PRAXIS FÜR GEFÄßMEDIZIN UND ENDDARMERKRANKUNG
PRAXIS FÜR GEFÄßMEDIZIN UND ENDDARMERKRANKUNG

Lipödem

Das Lipödem ist eine chronisch progrediente Erkrankung. Es ist gekennzeichnet durch eine disproportionale Fettgewebsvermehrung an Armen und/oder Beinen , wobei Hände und Füße regelhaft nicht betroffen sind. 

 

Die Ursache des Lipödems ist nach wie vor nicht hinreichend geklärt. Eine genetische Disposition bei einer familiären Häufung spielt wohl eine wichtige Rolle. Ferner wird angenommen , dass hormonelle Faktoren (Östrogen) eine Rolle spielen, da das Lipödem nahezu ausschließlicch Frauen betrifft und die Ausbildung eines Lipödems oft in Phasen hormoneller Umstellung (Pubertät, Schwangerschaft, Menopause) auftritt. 

 

Typische Symptome des Lipödems sind über Tag zunehmende Schmerzen in den Beinen, eine Neigung zu Blutergüssen, Druck- und Berührungsempfndlichkeit sowi eine ausbleibende Reduktion des Beinumfanges bei Gewichtsreduktion.